Kollektives Karma – Wie wirkt es sich auf uns selbst aus?

Über das Karma eines Individuums hinaus, so Sadhguru, gibt es auch eine kollektive karmische Erinnerung, die von Familien, Gemeinschaften, Nationen und sogar der gesamten Menschheit geteilt wird. Doch unabhängig davon wird die Art und Weise, wie wir unser Leben erfahren, immer noch von uns selbst bestimmt
Auswirkungen von kollektivem Karma
 

Fragesteller: Pranam Sadhguru. Ist jeder bedeutende Vorfall im Leben auf Karma oder irgendwelche Umstände zurückzuführen?

Sadhguru: Es gibt ein individuelles Karma und es gibt auch ein kollektives Karma. Als Familie, als Gemeinschaft, als Nation, als Menschheit teilen wir unter uns die karmische Erinnerung. Vielleicht haben wir als Einzelne nichts getan. Aber unsere Gesellschaft tut gewisse Dinge. Deshalb wird es Konsequenzen geben. Verstehe Karma nicht als ein Belohnungs- und Bestrafungssystem. Das ist es nicht. Es ist einfach die Grundlage des Lebens. Ohne Erinnerung gibt es kein Leben. Es gibt keine Möglichkeit, weder eine Amöbe noch einen Menschen zu erschaffen ohne das Material der Erinnerung. Wenn das Leben sich selbst vervielfältigen muss, braucht es Erinnerung. Karma ist die Erinnerung des Lebens. Die Art und Weise, wie der Körper strukturiert ist, beruht darauf, dass es eine Erinnerung des Lebens gibt, von diesem einzelligen Tier bis zu jeder anderen Lebensform.

Welche Handlungen auch immer um dich herum getan werden, werden sich auf dich auswirken.

Du gerätst in bestimmte Situationen aufgrund von gesellschaftlichen Gegebenheiten oder den Gegebenheiten der Welt. Es gibt eine Million Lebensumstände, in denen jeden Tag Menschen für etwas getötet werden, das sie nie getan haben. Viele Menschen durchleben viele Arten von Leid und Schmerz, ohne in irgendeiner Weise mit dem, was um sie herum geschieht, in Verbindung zu stehen. Aber sie sind in dieser Situation – das ist ihr Karma.

Du betrachtest Karma als: „Ist es meine Schuld? Ich habe das nicht getan. Warum ist mir das passiert?“ So ist Karma nicht. Karma ist nur ein Erinnerungssystem. Ohne diese Erinnerung gibt es keine wie auch immer geartete Struktur. Alle Strukturen werden gebildet, und insbesondere die Strukturen des Lebens sind nur deshalb wiederholbar, weil es einen gesicherten Speicher in jedem Leben gibt. Nehmen wir an, mir ist etwas passiert, wofür ich keine Erinnerung habe. Nun, die Gesellschaft um dich herum hat Erinnerung, entsprechende Situationen treten auf. Die Welt hat Erinnerung, entsprechende Situationen treten auf. Und welche Handlungen auch immer um dich herum getan werden, werden sich auf dich auswirken.

Kollektives Karma kann gewisse äußere Konsequenzen schaffen, aber wie du in diesem Augenblick das Leben erfährst, wird nach wie vor von dir selbst bestimmt.

Gerade jetzt gibt es in New York City Umweltverschmutzung. Ich habe keine verursacht, aber auch ich werde Gift einatmen. Genau hier atme ich Kohlendioxid – vielleicht Monoxid – ein. Ich habe kein Karma verursacht. Ich habe so viele Bäume gepflanzt. Was kann man tun? Wenn du einmal nach New York City gekommen bist, musst du dies einatmen. Wird es also seinen Preis haben? Natürlich, wenn ich lange genug hier bleibe, wird das seinen Preis haben.

Was auch immer dein individuelles Karma ist, es gibt ein kollektives Karma. Dein Karma entscheidet im Wesentlichen darüber, wie du die Welt erfährst, es entscheidet nicht darüber, wo du in der Welt bist oder was du tust. Du magst in einem Palast geboren sein, aber dein Karma kann so beschaffen sein, dass du leidest. Du magst auf der Straße geboren sein, aber dein Karma mag so beschaffen sein, dass du ein freudvoller Mensch bist. Das Karma der Vergangenheit hat eine bestimmte äußere Konsequenz oder Situation geschaffen, die du nicht sofort zu 100% ändern kannst, es erfordert Arbeit. Eine Situation birgt viele Dinge in sich, nicht nur dich selbst. Aber dein Karma kann augenblicklich geändert werden.

Du kannst dein Karma auf der Stelle ändern, was bedeutet, dass du die Art und Weise, wie du das Leben jetzt erlebst, ändern kannst. Nur du bist daran beteiligt, also kannst du dies sofort ändern, wenn du dazu gewillt bist. Aber selbst wenn du und ich dazu gewillt sind, ist die Welt vielleicht nicht gewillt, sich jetzt zu ändern. Kollektives Karma kann also gewisse äußere Konsequenzen schaffen, aber wie du in diesem Augenblick das Leben erfährst, wird nach wie vor von dir selbst bestimmt.

Anmerkung der Redaktion: Die „Power to Create“-Meditationen für Frieden, Liebe, Gesundheit und Erfolg (auch als „Chit Shakti“ bekannt) ermöglichen es jedem von uns, sein eigener Alchemist zu werden, indem sie uns befähigen, lang gehegte Wünsche in die Realität umzusetzen. Probiere es aus!