Sadhguru: Jede Kultur ist für die jeweilige Bevölkerung vor allem aus emotionalen und territorialen Gründen wertvoll. Aber die Bedeutung der indischen Kultur liegt darin, dass sie ein wissenschaftlicher Prozess zur Befreiung und zum Wohlbefinden des Menschen ist. Keine andere Kultur hat das menschliche Wesen mit so viel Tiefe und Verständnis betrachtet wie diese Kultur. Keine andere Kultur hat es als Wissenschaft gesehen und Methoden entwickelt, um die ultimative Natur des Menschen zu entfalten. Wir wissen, wenn man bestimmte Dinge tut, wird dies einem Menschen widerfahren. Um es sehr direkt auszudrücken, würde ich sagen, dass wir über Technologien verfügen, wie man ein erleuchtetes Wesen hervorbringen kann.

Bei diesem spirituellen Ethos geht es nicht um Glaubenssysteme. Es geht um systematische Übungen, die den Geist und den Körper auf bestimmte Weise schärfen. Wohin ich auch reise, welche Menschengruppen ich auch treffe, ich habe mit hochrangigen Wissenschaftlern, Akademikern und Studenten an sehr angesehenen Universitäten und mit verschiedenen anderen Menschen gesprochen, aber ich stelle immer wieder fest, dass die Gruppen, die ich in Indien treffe, weitaus aufgeweckter und intelligenter sind als die meisten Menschen irgendwo auf der Welt. Das Land schreitet im Zeitalter der Informationstechnologie so mühelos voran, während alle anderen damit zu kämpfen haben, weil das spirituelle Ethos dieser Kultur den Intellekt in gewisser Weise geschärft hat. Dieses Ethos zeigte sich in der Vergangenheit so großartig und intelligent, aber aufgrund von über zwei Jahrhunderten extremer Armut hat es sich im Laufe der Zeit deformiert. Jede Generation muss ihm wieder zu solcher Gestalt verhelfen, in der es ein wirksames Werkzeug für die eigene Befreiung und das eigene Wohlbefinden sein kann.

Keine andere Kultur hat es als Wissenschaft betrachtet und Methoden entwickelt, um die ultimative Natur des Menschen zu entfalten.

Die westlichen Gesellschaften sprechen von Freiheit und Befreiung in politischen Systemen. Aber Befreiung ist der zentrale Wert dessen, was wir sind. Die Bedeutung dieser Kultur besteht darin, dass wir in jeder Hinsicht Unterstützung für einen Menschen geschaffen haben, um ihn auf dem Weg zu seiner Befreiung zu stärken, denn das einzige Ziel in diesem Land war Mukti. Im Westen mag man über Freiheit in der physischen und gesellschaftlichen Atmosphäre sprechen, aber in Bezug auf das wirkliche Leben gibt es keine Freiheit, denn Gott wird entscheiden. Hier entscheidet Gott nichts. Hier sagen wir, was dir auch immer widerfährt, ist dein Karma. Das bedeutet, es ist dein Tun. Du bist der Gestalter deines Lebens. Dies ist in allem, was wir tun, ständig präsent. Irgendwann, weil wir eine Schlacht nach der anderen verloren haben und erobert wurden, wurde das gleiche Karma auf eine fatalistische, negative Weise wahrgenommen. Andernfalls, wenn du sagst: „Dein Leben ist dein Karma“, dann sagen wir, dass dein Leben dein Tun ist. Kein Gott hat Einfluss auf dich. Und das ultimative Ziel, der zentrale Wert deines Lebens, ist Freiheit – Freiheit von Vorurteilen, Angst, Tod, von allem.

Wenn du eine Familie willst und auf deine Befreiung hinarbeitest, arbeitest du auf diese Weise. Wenn du das nicht brauchst, arbeitest du direkt. Aber der einzige Wert, wenn du in dieser Kultur geboren bist, ist Mukti. Auf diese Weise wurde jeder Aspekt dieser Kultur gestaltet, selbst die einfachste Sache. Wie solltest du sein, wenn du dich in Richtung deiner ultimativen Freiheit bewegen willst?

Indische Kultur: Ein strategisches Design

Wer zum Beispiel zum ersten Mal in unsere Isha-Vidhya-Schulen kommt, dem fällt auf, dass die Kinder auf dem Boden sitzen. Es geht nicht darum, Möbel zu sparen. Das Sitzen im Schneidersitz hat immense Vorteile für deine Physiologie und die Entwicklung deines Geistes. Auf diese Weise wurde jeder Aspekt des Lebens sehr strategisch bedacht.

Das ist der Grund, warum diese Kultur gefördert werden muss, nicht, weil wir emotional damit verbunden sind, sondern weil es ein wissenschaftlicher Prozess ist. Es würde Tausende von Jahren dauern, um einen solch komplexen wissenschaftlichen Mechanismus zu etablieren, der dich ständig auf deine Befreiung zutreibt. Ob du sitzt, stehst oder etwas anderes tust, es führt zu deinem Wohlbefinden. Musik, Tanz, alles ist darauf ausgerichtet, dich frei zu machen. Menschen, die sich tief in die klassische Musik oder den Tanz vertiefen, werden auf natürliche Weise spirituell. Es gibt keine andere Art zu sein.

Es ist überaus wichtig, dass wir diesen kulturellen Faden stärken, denn wenn man diese Kultur zerstört, wird es keinen spirituellen Prozess auf dem Planeten geben.

Wenn wir uns als Nation betrachten, dann sind das Aussehen der Menschen, ihre Sprache, das Essen, die Art sich zu kleiden, die Musik und der Tanz alle 50 oder 100 Kilometer im Land unterschiedlich. Alles an den Menschen, die in diesem Land leben, ist verschieden, aber ein kultureller Faden hat uns zusammengehalten. Diese Kultur dessen, was Indien gewesen ist, lässt sich nicht quantifizieren, sie ist einfach da. Wo auch immer du in der Welt hingehst, wenn du einen Inder siehst, weißt du schon an der Art, wie er sitzt und geht, dass er ein Inder ist! Es ist überaus wichtig, dass wir diesen kulturellen Faden stärken, denn wenn man diese Kultur zerstört, wird es keinen spirituellen Prozess auf dem Planeten geben. Es mag einzelne Menschen im Rest der Welt geben, aber kulturell gesehen wird es keinen spirituellen Prozess auf dem Planeten geben, weil dies keine Kultur ist, die zufällig der Einfachheit halber entstanden ist. Dies ist eine Kultur, die von verwirklichten Wesen entwickelt wurde, so dass jeder Mensch auf seine ultimative Befreiung hinarbeitet.

Indische Kultur: Mit Sanftheit entworfen

Eine gewisse Sanftmut wurde von den Erleuchteten der Vergangenheit in diese Kultur eingebaut, um sicherzustellen, dass ihr Grundgerüst niemals im Namen des Göttlichen missbraucht werden kann. Einzelne Menschen mögen noch so viele Dinge missbrauchen, aber es wird niemals durch göttliche Billigung ermächtigt werden. Aus diesem Grund erblühte eine gewisse Sanftmut, aber als diese Sanftmut von äußeren Kräften als Schwäche aufgefasst wurde, zahlte die Kultur einen Preis, und sie wurden ausgebeutet.

Jetzt, da die Welt von militärischer zu wirtschaftlicher Macht übergegangen ist, ist die Zeit reif für diese Kultur, sich zu manifestieren. Es ist an der Zeit, diese kulturellen Stärken wiederzubeleben. Wenn der grundlegende Fokus dieser Kultur, nämlich darauf hinzuarbeiten, sich von allem zu befreien, wiederbelebt wird und jeder physisch und intellektuell danach strebt, können die Menschen mühelos funktionieren. Diesen Fokus wiederherzustellen, ist heute besonders wichtig, weil jeder Mensch dazu neigt, sich durch diese Dinge enorm zu belasten. Aber wenn ein Mensch nach seiner Befreiung strebt und nichts anderes für ihn wichtig ist, wird er enorm gestärkt.

Editor's Note: Warum wird in Indien die Asche der Toten in den Ganges geworfen? Die Antwort auf diese und viele weitere Fragen rund um die indische Kultur findest du in den Artikeln dieses Blogs!