Sadhguru: Heute leben wir in einer Kultur, in der es nicht notwendig ist, dass du dein ganzes Leben lang mit einem Partner zusammen bist. Die Dinge haben sich geändert. Es scheint, ein Partner kommt mit einem Verfallsdatum. Als du die Beziehung aufgebaut hast, dachtest du, das sei für immer so, aber innerhalb von drei Monaten denkst du: „Oh, warum zum Teufel bin ich mit dieser Person zusammen?“ Denn es dreht sich alles darum, was du magst und was du nicht magst. Aus diesem Grund geht es immer aus und an, aus und an. Wenn es zerbrochen ist und wenn es unbeständig ist, wirst du enorme Schmerzen und Leiden durchmachen, was völlig unnötig ist. Wenn du diese Abfolge des Ver- und Entliebens zu oft eingehst, wenn du weiter mit zu vielen Menschen herumspielst, dann wirst du nach einiger Zeit taub werden, du magst niemanden mehr, weil es etwas namens Runanubandha gibt.

Wenn der Körper verwirrt wird

Runanubandha ist ein bestimmter Aspekt des Karma; es ist eine bestimmte Struktur der karmischen Substanz. Es entsteht durch eine gewisse Anzahl von Begegnungen und Verwicklungen im zwischenmenschlichen Bereich. Wo immer es ein bestimmtes Maß an Begegnung und Verwicklung gibt, wird etwas Runanubandha geschaffen. Vor allem wenn zwei Körper zusammenkommen, ist das Runanubandha viel tiefer. Es ist eine Art Aufzeichnung im Körper; der Körper hält alles, was passiert ist, fest. Gab es eine Intimität mit einem anderen Körper, so behält er sich eine Aufzeichnung dieser besonderen Art von Energie.

Dieses Verständnis war immer vorhanden. Heute, im Namen der Freiheit, wollen wir alles zerstören und leiden.

Gibt es nun mehrere Partner, wird der Körper im Laufe der Zeit allmählich verwirrt, und diese Verwirrung wird in deinem Leben auf eine Million verschiedene Arten deutlich. Dein Gemüt ist verwirrt, aber du lebst irgendwie damit. Wenn der Körper verwirrt ist, dann bist du in großen Schwierigkeiten.

In vielerlei Hinsicht ist einer der Hauptgründe für das Ausmaß der Angst, das Ausmaß der Unsicherheit und das Ausmaß der Depression, dem wir heute begegnen, nur, dass die Körper verwirrt sind. Nach einiger Zeit brauchst du keinen Grund mehr, verrückt zu werden. Die Menschen drehen ohne Grund durch, weil der Körper selbst verwirrt ist.

Der Vorteil einfacher Mahlzeiten

Der Körper wird durch mehrere intime Erfahrungen verwirrt, das ist eine Sache. Eine andere ist die Art der Nahrung, die du isst. Wann immer ein kleiner Wohlstand aufkommt, denken die Menschen, dass sie alles in einer einzigen Mahlzeit essen müssen. In Indien aßen orthodoxe Menschen nie mehr als zwei oder drei Zutaten in einer Mahlzeit, und diese drei Zutaten wurden immer miteinander abgestimmt, es gab kein wahllos zusammengestelltes Essen. Die Menschen verstanden den Körper so gut, dass sie zu Hause wussten, dass wenn sie ein bestimmtes Gemüse kochen, nur eine bestimmte Art von Curry zubereiten werden. Wenn sie diese Art von Gemüse kochen, wird nie eine andere Art dazu gemacht, denn aus der Tradition heraus verstanden sie, dass wenn sie dies und das miteinander kombinieren, der Körper verwirrt wird.

Als kleine Jungs wurden wir darin unterwiesen, wie wir das Gemüse auflesen sollen, wenn wir auf den Markt gehen. Heutzutage ist es völlig vergessen, aber als ich jung war, haben sie mich instruiert, als wir auf den Markt gingen: „Wenn man dieses Gemüse kauft, kauft man das nicht, weil diese beiden nicht innerhalb von zwei Tagen gegessen werden können. Wenn du das gegessen hast, solltest du das nicht essen“, denn der Körper wird verwirrt. Sobald dein Körper verwirrt ist, wird so vieles bei dir drunter und drüber gehen. Dieses Verständnis war immer vorhanden.

Was ich sehe ist, dass wenn du zu einem gehobenen Abendessen gehst, es Wahnsinn geworden ist. Vor kurzem hat jemand bei einer der Veranstaltungen sehr stolz verkündet, dass er 270 verschiedene Arten von Speisen hat. Die Leute nehmen ein wenig von allem und essen. Der Körper wird von dieser Art von Mahlzeiten verwirrt.

Das sind also zwei wichtige Dinge – Menschen, die nicht richtig essen, und wahllose Intimität mit anderen Körpern –, die auf der Körperebene zu einer gewissen Verwirrung führen werden, was über einen längeren Zeitraum hinweg seinen Tribut fordern wird. „Habe ich also eine Sünde begangen? Ist das eine Strafe für mich?“ Es liegt nicht auf dieser Ebene. Jede Handlung hat eine Konsequenz. Das ist keine moralische Realität, sondern ein bestimmter existentieller Prozess. Wenn du bestimmte Dinge mit deinen Gedanken machst, werden gewisse Konsequenzen entstehen. Wenn du bestimmte Dinge mit deinem Körper machst, werden ebenfalls gewisse Konsequenzen entstehen.


Das sind Dinge, die tief verstanden wurden, und das Leben wurde in einer bestimmten Weise um diese Faktoren herum strukturiert. Heute, im Namen der Freiheit, wollen wir alles zerstören und leiden. Vielleicht werden wir Jahrhunderte später erkennen, dass dies nicht die Art zu leben ist.

bottom-divider-white

Anmerkung der Redaktion: In diesem Artikel geht Sadhguru darauf ein, wie man den Körper von vergangenen Eindrücken reinigen kann.