Yoga zum Abnehmen – geht das zusammen?

Hilft Yoga beim Abnehmen? Sadhguru erläutert, wie der Körper durch Yoga ganz natürlich zu seinem optimalen Gewicht findet, erinnert uns aber auch daran, dass dies nicht die beste Verwendung für dieses phänomenale System ist
Hilft Yoga beim Abnehmen
 

Sadhguru erläutert, wie der Körper durch Yoga ganz natürlich zu seinem optimalen Gewicht findet. Allerdings ist Yoga zum Abnehmen nur eine bescheidene Anwendung dieser phänomenalen „inneren Technologie“, die Türen zu so viel mehr öffnen kann.

Sadhguru: Wenn du Yoga machst, wird das Übergewicht definitiv verschwinden. Wird beispielsweise mit Kriya Yoga angefangen, dann beginnen gewisse Menschen zuzunehmen, und gewisse Menschen beginnen abzunehmen. Wenn deine Verdauung schlecht war und deine Fähigkeit, die Nahrung in Fleisch umzuwandeln, nicht gut war, dann werden, wenn du anfängst Kriyas zu praktizieren, die Verdauungsfeuer aktiviert, und wegen der Verbesserung der Verdauung wird die Umwandlung von Nahrung in Fleisch effizienter sein, und du fängst an zuzunehmen.

Wenn deine Verdauungsfeuer bereits in Ordnung waren und du anfängst, Kriyas zu machen, wird sich die Umwandlungsrate noch einmal verbessern. Aber anstatt die Nahrung in Fleisch umzuwandeln, wird die Nahrung in eine subtilere Dimension von Energie umgewandelt. Wie viel du jetzt auch isst, du wirst feststellen, dass du an Gewicht verlierst. Wenn du die Kriyas praktizierst, wirst du vielleicht sogar feststellen, dass, obwohl du eine größere Menge isst, du dennoch nicht an Gewicht zunimmst, sondern sogar Gewicht verlierst. Oder es kann auch umgekehrt sein: Deine Essensmenge verringert sich dramatisch, aber du verlierst trotzdem nicht an Gewicht. Das ist einfach so, weil sich das Umwandlungsverhältnis verändert.

Yoga zum Abnehmen – Der Ernährungsfaktor

Yoga verjüngt das System und verleiht dir genügend Gespür, dass du dich nicht überessen wirst. Ist erst einmal ein bestimmtes Maß an Bewusstheit in deinem Körper entstanden, gestaltet sich dein Körper derart, dass er nur noch das essen wird, was für ihn nötig ist. Mehr wird er nicht essen. Dies geschieht nicht, weil du in irgendeiner Weise dein Leben kontrollierst oder regulierst, oder weil dir jemand sagt, dass du eine Diät machen sollst. Wenn du andere Übungen oder Diäten machst, versuchst du immer, dich zu kontrollieren. Mit Yogaübungen musst du dich nicht kontrollieren. Du machst einfach die Übungen. Dadurch wird das System derart eingestellt, dass es dir nicht erlauben wird, mehr als nötig zu essen. Das ist der große Unterschied mit Yoga.

Angamardana und Upa Yoga zum Abnehmen und für Flexibilität

Yoga ist keine Form der körperlichen Ertüchtigung. Es geht dabei um andere Dimensionen. Aber es gibt das sogenannte Upa Yoga – das bedeutet Sub-Yoga oder nützliche Prozesse durch Übungen, die keine spirituelle Dimension haben. Wendet man die Yogasysteme des Upa Yoga oder des Angamardana an, ist Fitness gewährleistet. Außerdem benötigt man keinerlei Equipment. Alles was du brauchst, ist ein 2 mal 2 Meter großer Platz auf dem Boden. Du wirst topfit sein und kannst deine Muskeln und alles andere aufbauen. Allerdings wirst du nicht muskelbepackt werden. Eine ganze Menge Leute sind so geworden. Sie denken, sie sind fit, aber ich denke, sie stecken in einer Zwangsjacke! Es ist nicht nur die Kraft oder die Wölbung deines Muskels, sondern auch die Flexibilität deines Körpers, die für das reibungslose Funktionieren des Systems genauso wichtig ist.


Im Yoga schauen wir nicht nur auf die Muskelkraft allein. Auch die Organgesundheit ist sehr wichtig. Das yogische System ist so entwickelt, dass sich Organgesundheit einstellt. Selbst wenn du viel Muskelmasse hast, was nützt es dir, wenn deine Leber nicht richtig arbeitet? Es ist sehr wichtig, dass der Körper flexibel und nutzbar ist.

Yoga, Gewichtsabnahme und Krafttraining

Die menschliche Muskulatur ist eine phänomenale Sache. Was unsere Muskeln leisten können, ist fantastisch. Und das kann man noch steigern, indem man sie kräftigt, sie aber gleichzeitig sehr flexibel macht. Wenn du viele Gewichte stemmst, sehen deine Muskeln groß aus, sind aber ohne Flexibilität. Wenn du Menschen siehst, denen große Muskeln gewachsen sind, sie können einen Namaskar nicht ordentlich machen. Sie können sich nicht einmal beugen.

Angamardana ist für den Aufbau des Körpers genauso effektiv wie jedes andere Krafttraining, und es wird keinen unnötigen Stress für das System erzeugen.

Wenn man nur Muskeln haben will, die gut aussehen, gibt es heutzutage einfachere Möglichkeiten, dies zu erreichen. Man kann sich Bizeps-Implantate besorgen. Das Silikon geht nicht nur in die Brust, es geht in den Bizeps, in die Wadenmuskeln, in alles. Es spielt keine Rolle, dass es nutzlos ist. Man muss nicht hart arbeiten, kein Kortison und Hormone nehmen und weiterhin Gewichte stemmen. Es gibt einfachere Wege, wenn es nur darum geht, gut auszusehen.

Ja, Bodybuilding gibt einem brachiale Kraft. Aber man kann die gleiche Kraft auf eine ganz andere Art und Weise aufbauen, und darüber hinaus seinen Körper flexibel halten, was sehr wichtig ist. Es gibt verschiedene Aspekte des Wohlbefindens: Gesundheit, Energie, psychologische und spirituelle Aspekte. Wenn wir morgens 30 Minuten bis eine Stunde investieren, wollen wir sehen, dass der Nutzen für uns auf der ganzen Linie liegt, und nicht nur in aufgepumpten Muskeln.

Wenn man also Muskeln aufbauen will, sollte man dann keine Gewichte heben? Das könntest du, denn körperliche Bewegung und Aktivität wurden unserem Leben durch die moderne Technologie abgenommen. Wir müssen keine Wassereimer mehr tragen oder ähnliches. Außer deinem iPhone brauchst du eigentlich nichts zu tragen, nicht wahr? Da du also deine Gliedmaßen den ganzen Tag über nicht benutzt, ist leichtes Krafttraining in Ordnung.

Beim Upa Yoga wird jedoch das eigene Körpergewicht für die Übungen eingesetzt. Angamardana ist genau das: das eigene Körpergewicht zur Ausführung aller Übungen einzusetzen. Dann wirst du keine Ausrede dafür haben, dass es kein Fitness-Studio in der Nähe gibt. Du kannst trainieren wo immer du bist, weil du deinen Körper immer dabei hast. Das ist für den Aufbau des Körpers genauso effektiv wie jedes andere Krafttraining, und es wird keinen unnötigen Stress für das System erzeugen. Es lässt dich wie einen vernünftigen Menschen aussehen und macht dich außerdem stark – sehr stark.

Yoga – Sich die Existenz erschließen

Wir lehren Yoga nicht zum Abnehmen. Es ist nicht etwas, das man zum schlank werden oder gegen Rücken- oder Kopfschmerzen macht. Ja, diese Dinge werden sowieso eintreten – gesund werden, friedlich, liebevoll, sanftmütig – aber das sind die Nebenwirkungen des Yoga, nicht der Fokus des Yoga. Du musst zum Abnehmen nicht Yoga machen. Du musst einfach nur in vernünftiger Weise essen, Tennis spielen oder schwimmen gehen. Damit wirst du gesund bleiben. Du musst kein Yoga machen. Der Fokus des Yoga ist es, eine andere Dimension in dir lebendig werden zu lassen, die jenseits des Physischen liegt. Nur wenn diese lebendig ist, eröffnet sich dir langsam die Existenz auf Millionen verschiedene Arten. Dinge, von denen du nie gedacht hast, dass sie existieren, werden für dich zu einer lebendigen Realität, einfach weil eine Dimension jenseits des Physischen lebendig geworden ist.

Anmerkung der Redaktion: Hatha-Yoga-Kursprogramme von Isha sind eine umfassende Vertiefung des klassischen Hatha Yoga und lassen die verschiedene Dimensionen dieser alten Wissenschaft neu aufleben, die in der heutigen Welt weitgehend fehlen. Diese Kursprogramme bieten eine unvergleichliche Gelegenheit, Upa Yoga, Angamardana, Surya Kriya, Surya Shakti, Yogasanas und Bhuta Shuddhi sowie andere kraftvolle Yogaübungen zu erkunden.

Finde Hatha-Yoga-Kurse in deiner Nähe