Der Zustand des Planeten

Lies Sadhgurus Worte über den Zustand unseres Planeten: „Wenn die Menschheit noch für eine lange Zeit leben soll, musst du wie die Erde denken, wie die Erde handeln und die Erde sein, denn das ist es, was du bist.“
Der Zustand des Planeten - Sadhguru
 

Sadhguru: Wie dreist, dass wir auch nur denken können, dass wir der Erde einen Tag widmen werden! Sowohl Tag als auch Nacht geschehen nur aufgrund der Erdumdrehungen. Unser eigener Körper ist ein Extrakt aus diesem Planeten. Alles, was wir sind, ist Erde. Für die Menschen, die vergessen haben, dass sie nur vorübergehend aus dem Schoß dieser Erde gekommen sind und dass sie eines Tages in diese Erde zurückgezogen werden; für sie ist dieser Tag eine Erinnerung daran, dass du ein Teil dieser Erde bist. Wenn die Menschheit noch für eine lange Zeit leben soll, musst du wie die Erde denken, wie die Erde handeln und die Erde sein, denn das ist es, was du bist.

Der Planet ist in keiner Weise in Gefahr. Es ist nur das menschliche Leben, das in Gefahr ist. Ich hoffe, wir werden uns dieser Tatsache bewusst und tun, was nötig ist.

Ich werde immer von Menschen gefragt: „Warum pflanzt ein spiritueller Anführer, ein Yogi, Bäume?“ In den Köpfen der Menschen haben wir leider unser Leben so aufgeteilt, dass wir das eine auflösen und hoffen, dass das andere leben wird. Bäume sind unsere nächsten Verwandten. Was sie ausatmen, atmen wir ein; was wir ausatmen, atmen sie ein und halten unser Leben in Gang. Es ist einfach wie der äußere Teil unserer Lunge. Du kannst deinen Körper nicht ignorieren, wenn du leben willst. Der Planet ist in keiner Weise anders als das. Was du als „mein Körper“ bezeichnest, ist nur ein Teil dieses Planeten.

Die Vereinten Nationen prognostizieren, dass wir bis 2050 9,6 Milliarden Menschen auf diesem Planeten sein werden. Speziell in Indien werden derzeit 52 Prozent unseres Landes umgepflügt, nur um 1,2 Milliarden Menschen zu versorgen. Es ist eine fantastische Tatsache, dass unsere Landwirte mit einer rudimentären, maroden Infrastruktur Nahrungsmittel für über eine Milliarde Menschen produzieren. Aber trotzdem isst der Mann, der das Essen produziert, nicht angemessen. Darauf kann man nicht stolz sein. Die Menschen, die Nahrung für uns alle produzieren, ihre eigenen Kinder haben keinen vollen Magen. Das ist keine lobenswerte Tatsache. Das liegt im Wesentlichen daran, dass wir nicht die Verantwortung übernommen haben zu entscheiden: „Für diese Größe des Landes, wie viele Menschen können wir damit versorgen?“ Es kann definitiv nicht ein endloses Wachstum der menschlichen Bevölkerung unterstützen. Entweder kontrollieren wir unsere Bevölkerungszahlen bewusst, oder die Natur wird es auf sehr grausame und schmerzhafte Weise tun. Das ist die einzige Wahl, die wir haben.

Entweder kontrollieren wir unsere Bevölkerungszahlen bewusst, oder die Natur wird es auf sehr grausame und schmerzhafte Weise tun. Das ist die einzige Wahl, die wir haben.

Ohne die menschliche Bevölkerungszahl zu kontrollieren, wird es einfach nicht gelingen, über Ökologie, Land- und Wasserschutz zu sprechen,  denn die Art von Impulsen, die in Form von Wissenschaft und Technologie vorhanden sind, macht jeden Menschen hyperaktiv. Du kannst menschliche Aktivitäten nicht einschränken, denn das würde bedeuten, dass menschliche Bestrebungen eingeschränkt werden. Und heute ist es unser Bestreben, dass jeder gebildet wird und große Träume und Ambitionen hat. Das kann mit der derzeitigen Bevölkerungszahl nicht in Einklang gebracht werden, es sei denn, wir streben nach einem bewussteren Weg, um festzulegen, wo wir aufhören wollen.

Also, werden wir unsere Bevölkerung an die Ressource anpassen, die wir haben? Das ist alles, was wir tun können, und das ist das Einfachste, was wir tun können. Das ist etwas, was jeder Mensch tun kann, wenn die notwendige Bildung und das notwendige Bewusstsein in sein Leben gebracht wird. Wenn diese Investition getätigt wird, müssen wir keine Bäume pflanzen. Wenn wir uns von dem Land fernhalten, werden Bäume wachsen; du kannst es nicht aufhalten. Die Menschen sind dabei zu prognostizieren, dass der Planet in Gefahr ist. Der Planet ist in keiner Weise in Gefahr. Es ist nur das menschliche Leben, das in Gefahr ist. Ich hoffe, wir werden uns dieser Tatsache bewusst und tun, was nötig ist.

 

Anmerkung der Redaktion: Sadhguru hat in Indien eine nationale Bewegung zur Wiederbegrünung der Flussläufe gestartet. Das Ziel ist, durch die Pflanzung von Millionen von Baumsetzlingen ein intaktes Ökosystem wiederherzustellen. In Zeiten des Klimawandels hat dieses Großprojekt, gepaart mit den Yogaprogrammen zur Steigerung des Bewusstseins, Vorbildcharakter für viele andere Regionen der Welt.