Du tust dich schwer mit täglichem Yoga?

Von einem Suchenden gefragt, wie man eine tägliche Übungsroutine beim Yoga aufrechterhalten kann, gibt Sadhguru folgenden Rat
Struggling with Daily Yoga?
 

Fragesteller: Sadhguru, ich habe in der Vergangenheit einige Yogakurse gemacht, aber das Problem ist, dass ich nicht in der Lage bin, es jeden Tag strikt auszuüben. Es gab eine Zeit, da habe ich von morgens um 6 Uhr bis etwa 9:30-10 Uhr Yoga gemacht, vier oder fünf Stunden lang, aber ich würde sagen, das ist das Maximum. Danach ist es komplett verschwunden. Ich mache heutzutage nicht einmal mehr regelmäßig Übungen. Warum dieses Verhalten von Ein und Aus? Wie kann ich mich ändern?

Sadhguru: Du solltest Yoga nie strikt machen – es wird nicht funktionieren. Und mache Yoga niemals ein Leben lang, mache es nur heute, das ist alles. „Ich werde es mein ganzes Leben lang machen“ – belaste dich nicht mit solchem Unsinn. Heute machst du es. Genug, in Ordnung? Das Leben ist so einfach. Warum machst du es so kompliziert? „Ich werde Yoga an jedem Tag meines Lebens machen.“ Mache es bitte nicht an jedem Tag deines Lebens; nur heute. Es erfordert kein striktes, gewissenhaftes Engagement. „Heute werde ich es machen“, das ist alles. Das ist einfach. Einen Tag kannst du es machen, stimmts? Das ist alles.

Anmerkung der Redaktion: Online findest du ein paar einfache aber wirkungsvolle Übungen, mit denen du sofort loslegen kannst, wie die geführte Meditation Isha Kriya, die Atemübung Simha Kriya oder die Upa-Yoga-Übungen.