Isha Samskriti: Sadhguru über das Kultivieren des menschlichen Potenzials

Sadhguru spricht über Isha Samskriti und darüber, wie diese Kinder mit phänomenaler Disziplin und innerer Stärke aufwachsen werden
spirituelle-schule-isha-samskriti
 

Sadhguru spricht über Isha Samskriti und darüber, wie diese Kinder mit phänomenaler Disziplin und innerer Stärke aufwachsen werden.

Sadhguru: Samskriti bedeutet, das Leben auf eine überschwängliche und ausgeglichene Weise anzugehen. Das ist das ganze Problem bei den meisten Menschen – wenn sie ausgeglichen sind, gibt es keine Überschwänglichkeit in ihnen. Wenn sie überschwänglich sind, dann fallen sie auseinander. Wenn du weißt, wie du gleichermaßen ausgeglichen und überschwänglich sein kannst, wird es keine Furcht geben. Mit welcher Situation auch immer du dich konfrontiert siehst, das Leben wird immer wundervoll sein. Wenn es einmal Überschwänglichkeit und Ausgeglichenheit in dir gibt, wird dein Schicksal nicht davon bestimmt, was um dich herum passiert, sondern nur von dem, was in dir geschieht.

Die Entwicklung von Körper und Geist

In Samskriti geht es darum, ein menschliches Wesen zu seinem vollen physischen und psychischen Potenzial heranwachsen zu lassen, ohne die Absicht, dass das Kind ein Arzt, ein Ingenieur oder sonst etwas werden soll. Eltern sind immer besorgt darüber, was ihre Kinder für ihren Lebensunterhalt tun werden. Wenn sie ihr volles Potenzial ausschöpfen, wird der Lebensunterhalt überhaupt kein Thema sein. Wenn ein Regenwurm seinen Lebensunterhalt verdienen kann, brauchen sich die Menschen, die der Gipfel der Evolution auf diesem Planeten sein sollen, keine Sorgen um ihren Lebensunterhalt zu machen, wenn ihr Körper und ihr Geist bis zur vollen Leistungsfähigkeit entwickelt sind.

In Samskriti erreichen wir dies, indem wir die klassischen Künste – Musik, Tanz, Kampfsport, Yoga und Sanskrit – einsetzen, sowie Englisch als weltweit gültigen Reisepass für sie. Im Gegensatz zu den modernen Künsten, die Menschen aus einem ausgefallenen Instinkt heraus oder zur Unterhaltung erschaffen, handelt es sich hier um bewusst entwickelte Künste, die aus einem tiefen Verständnis des menschlichen Systems und der Wissenschaft darüber hervorgehen, wie es zu seinem höchsten Potenzial entwickelt werden kann.

Der ideale Zeitpunkt, um damit zu beginnen

Die Kinder kommen im Alter zwischen sechs und acht Jahren zu uns, das ist die ideale Zeit – dann sind sie am empfänglichsten. Als noch das Varnashrama Dharma praktiziert wurde, galt das Alter von 0 bis 12 Jahren als Balavastha [Kindheit], und das Alter von 12 bis 24 Jahren als Brahmacharya [Jüngerschaft]. In diesem Zusammenhang geht man oft davon aus, dass es eine Guru-Schüler-Beziehung gibt, was ein Missverständnis ist. Gurus haben niemals irgendeine Art von Beziehung zu ihren Schülern. Man könnte die Rolle des Guru mit der Rolle der Sonne in deinem Leben vergleichen. Sie leuchtet und lässt einen alles sehen, und das ist alles.

Tun, was funktioniert

Natürlich haben die Menschen in der Vergangenheit ähnliche Bildungssysteme aufgebaut wie wir heute, aber bei Samskriti geht es nicht darum, die Tradition widerzuspiegeln. Ich möchte nicht, dass die Menschen mit der Tradition identifiziert werden – auch das wäre wieder eine Beschränkung. Hier geht es darum, wissenschaftlich zu untersuchen, wie der menschliche Körper und Geist funktionieren, zu sehen, welche Art von Aktivität für sie am geeignetsten wäre, damit sie sich zu ihrer vollen Blüte entfalten können, und genau das zu tun. Was in der Vergangenheit getan wurde, resultierte ebenfalls aus der Art und Weise, wie das menschliche System gemacht ist.

Jedes Kind würde dieses System der Erziehung lieben. Es geht nicht darum, sich einzufügen – ein Kind muss sich in nichts einfügen. Ein jedes muss entsprechend seiner eigenen Natur aufblühen. Das bedeutet nicht, dass man allerhand verrückte Dinge tut, zu denen man Lust hat, was eine moderne Idee ist. Heute setzen wir individuelle Zwänge gleich mit Freiheit. Im Gegensatz dazu ist Samskriti eine Erziehung, bei der alle Zwänge ausgebügelt werden, so dass ein Kind im Laufe der Zeit die Schönheit und die Freiheit lernt, bewusst zu sein und das tun zu können, was notwendig ist.

Besonders in Indien wird die Nachfrage nach Lehrern und Interpreten der klassischen Künste immens steigen, sobald die Wirtschaft in Schwung kommt und es den Menschen finanziell besser geht. Tatsächlich ist die Nachfrage bereits da. Heute kann ein einigermaßen guter Musiklehrer mehr verdienen als ein Arzt. Es besteht kein Grund zur Sorge darüber, wie sie ihren Lebensunterhalt verdienen werden. Einige von ihnen werden zu Interpreten von Musik und Tanz – auf lokaler, nationaler und sogar internationaler Ebene. Andere werden Lehrer für Musik, Tanz, Kalaripayattu, Sanskrit und Yoga. Yogalehrer sind zur Zeit sehr gefragt. Und kein anderer Yogalehrer auf der Welt wird so tief in dieser Wissenschaft verwurzelt sein, denn ab dem Alter von sechs Jahren lernen die Samskriti-Kinder es nicht nur, sondern sie saugen es von ihrer gesamten Umgebung auf.

Der Tiefe des Lebens gewidmet

Die Art von Yoga, die sie vermitteln werden, ist eine klassische Form, kein Studioyoga, und die Art und Weise, wie sie es vermitteln, wird phänomenal kraftvoll sein, was nur geschehen kann, wenn es ganz in dich eingegangen ist. Das gilt nicht nur für Yoga, sondern auch für alle anderen Künste. Man kann karnatische Musik, Bharatanatyam, Kalari oder die yogischen Wissenschaften nicht als Hobby nebenbei erlernen – man muss voll und ganz in sie eintauchen.

Deshalb versuchen wir, diesen Kindern eine Atmosphäre zu bieten, in der sie die ganze Zeit in diese Künste eintauchen können. Ohne diese Kultur, ohne diese Atmosphäre um sie herum können sie diese Art von Qualität nicht entwickeln. Diese Künste erfordern ein hohes Maß an Hingabe und Involviertheit. Ob klassische Musik, Tanz oder Kalari – in diesen Disziplinen geht es nicht um Unterhaltung, Kampf, soziale Interaktion oder Gruppenarbeit. All diese Aspekte werden nebenbei behandelt, aber das Wichtigste ist, dass es sich um Künste handelt, bei denen man eine gewisse Wahrnehmungstiefe entwickeln muss, nicht nur um sie auszuführen, sondern sogar, um sie einfach schätzen zu können.

In der Phase meines Lebens, als ich begann, stundenlang zu meditieren, vertiefte sich meine Wahrnehmung und ich erkannte, was für einen tiefgreifenden Einfluss klassische indische Musik auf einen hat. Die Musik, der Tanz und andere Kunstformen, die von Isha Samskriti ausgehen, sind Aussagen über die Tiefe des Lebens. Wir müssen eine Aussage machen und ein Richtmaß für die Tiefe des Lebens vorgeben, denn gerade jetzt ist die ganze Idee der weltlichen Moderne eine Reise von der Tiefe zur Oberflächlichkeit. Samskriti ist ein Versuch, das umzukehren.

Der nächste Schritt

Wenn die Kinder einmal in die Welt hinausgehen, werden sie überall, wo sie hingehen, eine subtile Veränderung bewirken – allein schon wegen der phänomenalen Disziplin und Stärke, mit der sie aufgewachsen sind. Jeder, der mit diesem Grad an bewusster Disziplin aufwächst, wird es weit bringen. Wenn sie physiologisch und psychologisch wirklich reif geworden sind, werden sie ihren Weg in der Welt finden. Wir als Organisation werden sie auch dabei unterstützen, ebenso wie Millionen von Freiwilligen auf der ganzen Welt.

Die Kinder haben mich in vielerlei Hinsicht wirklich erstaunt. Zum Beispiel waren einige der 15 bis 18-Jährigen in der Lehrerausbildung für die Inner-Engineering-Kursprogramme. Unter allen angehenden Kursleitern – meist hochgebildete Erwachsene aus der ganzen Welt – schnitten die Samskriti-Kinder am besten ab. Sie zeigen bereits ihren Mut und ihren Eifer, aber ich möchte nicht, dass sie einer übereilten Förderung ausgesetzt werden. Wenn man zu einem ausgewachsenen Baum geworden ist, werden Blüten und Früchte kommen. Man muss nicht versuchen, sie herauszuziehen. Diese Kinder werden die Welt verändern.

Anmerkung der Redaktion: In diesem Video erläutert Sadhguru, warum er sich für drei verschiedene Schularten eingesetzt hat, und was Isha Samskriti so besonders macht.