Was ist ein Mantra? – Vorteile von Mantras und die Wissenschaft dahinter

Mantras sind einer der am meisten missverstandenen Aspekte des Yoga. In diesem Artikel findest du Klarheit über Mantras, OM, Nada Yoga und vieles mehr
Was ist ein Mantra
 

Sadhguru spricht darüber, wie ein Mantra ein Schlüssel sein kann, um tiefere Dimensionen der Existenz zu erschließen. Er empfiehlt das intensive Hören von „Vairagya“, einer Zusammenstellung aus fünf heiligen Chants, und zeigt, wie man von ihnen profitieren kann.

Was ist ein Mantra?

Sadhguru: Mantra bedeutet ein Klang, ein bestimmter Ausspruch oder eine Silbe. Heutzutage sieht die moderne Wissenschaft die gesamte Existenz als Schwingungen von Energie an, verschiedene Ebenen von Vibrationen. Wo es eine Schwingung gibt, gibt es zwangsläufig auch einen Klang. Das bedeutet also, dass die gesamte Existenz eine Art von Klang ist, oder eine komplexe Verschmelzung von Klängen – die gesamte Existenz ist eine Verschmelzung mehrerer Mantras. Von diesen sind einige Mantras oder Klänge identifiziert worden, die wie Schlüssel sein können. Wenn man sie auf eine bestimmte Art und Weise benutzt, werden sie zu einem Schlüssel, der eine andere Dimension des Lebens und der Erfahrung in einem selbst öffnet.

Wie funktionieren Mantras?


Ein Mantra ist also nicht etwas, das du äußerst. Es ist etwas, das du anstrebst zu werden, denn solange du nicht zum Schlüssel wirst, wird sich die Existenz für dich nicht öffnen. Das Mantra zu werden bedeutet, du wirst zum Schlüssel. Nur wenn du der Schlüssel bist, kannst du das Schloss öffnen. Andernfalls muss es jemand anderes für dich öffnen und du musst auf ihn hören.

Mantras können ein extrem guter vorbereitender Schritt sein. Ein einziges Mantra kann auf Menschen eine solch gewaltige Wirkung haben. Sie können eine wirksame Kraft sein, um etwas zu erschaffen, aber nur, wenn sie aus einer Quelle kommen, wo ein vollständiges Verständnis von allem, was Klang ist, vorhanden ist. Wenn wir sagen „alles, was Klang ist“, sprechen wir über die Schöpfung selbst. Wenn ein Mantra aus einer solchen Quelle kommt, aus einem solchen Verständnis und wenn die Überlieferung rein ist, dann können Mantras eine wirksame Kraft sein.

Die Wissenschaft hinter Mantras

Es gibt verschiedene Arten von Mantras. Jedes Mantra aktiviert eine bestimmte Energie in einem anderen Teil des Körpers. Ohne diese notwendige Bewusstheit führt die bloße Wiederholung des Klangs nur zu einem stumpfen Gemütszustand. Jede Wiederholung des Klangs macht dein Gemüt immer stumpf. Doch wenn es mit der richtigen Bewusstheit, mit einem genauen Verständnis dessen, was es ist, getan wird, kann ein Mantra ein sehr mächtiges Mittel sein. Als eine Wissenschaft ist es eine sehr kraftvolle Dimension, aber wenn sie ohne die notwendige Grundlage und ohne die notwendigen Umstände zu schaffen vermittelt wird, kann sie viel Schaden anrichten, weil dies eine subjektive Wissenschaft ist. Wir wissen von Menschen, die sich selbst Schaden zugefügt haben, durch die unsachgemäße Äußerung von etwas geläufigem wie dem Gayatri Mantra.

Mantra und Sanskrit – Was ist die Beziehung?

Mantras stammen immer von einer Sanskrit-Grundlage, und die grundlegenden Aspekte der Sanskrit-Sprache sind äußerst klangsensibel. Aber wenn es verschiedene Menschen aussprechen, sagt es jeder auf seine Weise. Wenn die Bengalen ein Mantra benutzen, sagen sie es auf ihre eigene Art. Wenn die Tamilen es benutzen, sagen sie es auf eine andere Art. Wenn die Amerikaner es aussprechen, dann auf eine ganz andere Art. Auf diese Weise neigen verschiedene Menschen, die unterschiedliche Sprachen sprechen, je nachdem an welche Sprache sie gewohnt sind, dazu, das Mantra zu verzerren, es sei denn, es wird eine wirkliche Ausbildung erteilt. Ein solches Training ist zu erschöpfend, und die Menschen haben heutzutage nicht mehr diese Art von Geduld oder Hingabe, weil es enorm viel Zeit und Engagement erfordert.

Nada Yoga – Die Verbindung zwischen Klang und Form

Die Sanskrit-Sprache ist ein Instrument, nicht notwendigerweise ein Medium zur Kommunikation. Die meisten der anderen Sprachen wurden erfunden, weil wir auf etwas Bezug nehmen mussten. Anfangs begannen sie mit nur einer Hand voll Wörtern und vervielfältigten sie dann zu komplexen Formen. Aber Sanskrit ist eine entdeckte Sprache, denn heutzutage wissen wir, dass wenn man einen Klang in ein Oszilloskop einspeist, mit jedem Klang eine Form verknüpft ist. Gleichermaßen ist jede Form mit einem Klang verknüpft. Jede Form in der Existenz schwingt in einer gewissen Art und Weise und erzeugt einen bestimmten Klang.

Wenn du einen Klang aussprichst, wird eine Form erzeugt. Es gibt eine ganze Wissenschaft darüber, Klänge in einer bestimmten Weise zu verwenden, damit sie die richtige Form erzeugen. Wir können kraftvolle Formen erzeugen, indem wir Klänge in bestimmten Anordnungen aussprechen. Dies ist bekannt als Nada Yoga, der Yoga des Klangs. Wenn du den Klang beherrschst, beherrschst du auch die Form, die damit verknüpft ist.

Das ist der Grund, weswegen Sanskrit, wenn es gelehrt wird, auswendig gelernt werden muss. Der Klang ist wichtig, nicht die Bedeutung.

Das ist mir als Kind passiert: Ich starrte jemanden an, der sprach. Zunächst hörte ich deren Worte. Dann nur die Klänge. Nach einiger Zeit sah ich nur verrückte Muster, die sich um sie herum abspielten, welche mich so fesselten, verblüfften und amüsierten, dass ich einfach nur dasitzen und sie für immer anstarren konnte, ohne ein einziges Wort zu verstehen, weil ich den Worten überhaupt nicht zuhörte.

Sanskrit ist eine Sprache, bei der Form und Klang verbunden sind. Im Englischen zum Beispiel, wenn man „sun“ oder „son“ sagt, sind sie in der Aussprache gleich, nur in der Schreibweise verschieden. Was man schreibt ist nicht das Kriterium. Der Klang ist das Kriterium. Wenn du realisierst, welcher Klang mit einer spezifischen Form verknüpft ist, gibst du diesen Klang als Name für diese Form. Jetzt sind der Klang und die Form verbunden. Wenn du den Klang äußerst, stellst du eine Beziehung zur Form her – nicht nur psychologisch, sondern existenziell verbindest du dich mit der Form. Sanskrit ist wie eine Blaupause von der Existenz. Was als Form besteht, wandelten wir in Klang um. Viele Verzerrungen haben stattgefunden. Es in seiner richtigen Form zu erhalten, ist sogar heutzutage zu einer Herausforderung geworden, da das notwendige Wissen, Verständnis und die Bewusstheit größtenteils fehlt.

Der Klang ist wichtiger als die Bedeutung

Das ist der Grund, weswegen Sanskrit, wenn es gelehrt wird, auswendig gelernt werden muss. Leute chanten die Sprache einfach endlos. Es ist egal, ob du die Bedeutung kennst oder nicht. Der Klang ist wichtig, nicht die Bedeutung. Bedeutungen werden in deinem Verstand erfunden. Es sind der Klang und die Form, die sich verbinden. Verbindest du dich oder nicht? – Das ist die Frage. Darum ist es zur Mutter fast aller indischen und europäischen Sprachen geworden, ausgenommen Tamilisch. Tamilisch stammt nicht vom Sanskrit ab. Es entwickelte sich unabhängig. All die anderen indischen Sprachen und fast alle der europäischen Sprachen haben ihren Ursprung im Sanskrit.

Vorteile des Chantens von Mantras

Musik ist eine Anordnung von Klängen, um eine gewisse Süße zu erzeugen. Musik ist eine feine Anordnung, aber dennoch ist sie fließend wie das Wasser. Ein Mantra ist ästhetisch nicht so schön, aber es ist viel effektiver. Ich möchte, dass du das ausprobierst: Sounds of Isha hat eine CD herausgebracht, genannt Vairagya, die fünf Mantras enthält: Nirvana Shatakam, Guru Paduka Stotram, Brahmananda Swarupa, Aum Namah Shivaya, und Shambho („der Glückverheißende”). Dies wurde zu einem bestimmten Zweck herausgebracht. Höre dir die CD immer wieder ein paar Mal an, höre dir dabei jedes einzelne Mantra an – ein jedes dauert zehn Minuten. Finde heraus, welches Mantra wirklich anziehend auf dich wirkt. Es geht nicht darum, ein Mantra auszuwählen im Sinne von: „Oh, ich genieße dieses Mantra. Was hast du gewählt? Gut, dann wähle ich das auch.“ So wird es nicht gemacht. Einfach anhören und anhören. Wenn du spürst, dass dich eines von ihnen wirklich mitreißt, dann nimmst du das einfach. Lass es die ganze Zeit laufen – in deinem Auto, in deinem Haus, auf deinem iPad, iPod, Handy, überall. Es gibt von jedem auch eine Ein-Stunden-Version. Lasse sie einfach für eine gewisse Zeit lang immer wieder laufen.

Nach einiger Zeit wird es so sehr Teil deines Systems werden und es wird ein gewisses Ambiente für dich herstellen. Mantra ist nicht Bewusstsein, aber ein Mantra stellt das richtige Ambiente her. Der Klang schafft das richtige Ambiente in diesem physiologischen, psychologischen Rahmen und auch in der Atmosphäre. Man kann sich das zunutze machen. (Anm.: Das Album ist sowohl als mp3-Download als auch in der kostenlosen mobile App erhältlich.)

Nada Brahma Mantra – Erfahre die Welt als Klang

„Nada“ bedeutet „Klang.“ „Brahma“ bedeutet „das Göttliche“, das All. Grundlegend gibt es drei Klänge in der Existenz. Jeder beliebige Klang kann aus diesen drei Klängen erzeugt werden. Falls du dich etwas mit dem Farbfernsehen auskennst, dort gibt es nur drei Grundfarben. Aus diesen drei Grundfarben können unzählige Farben erzeugt werden. In ähnlicher Weise lassen sich aus diesen drei Klängen beliebig viele Klänge erzeugen. Du kannst das mit einem simplen Experiment sehen: Ohne den Gebrauch der Zunge gibt es nur drei Klänge, die du äußern kannst: „aaa“, „ouuu“ und „mmm“. Sogar wenn du dir die Zunge abschneidest, kannst du immer noch diese drei Klänge äußern. Für jeden anderen Klang brauchst du den Einsatz der Zunge. Du benutzt die Zunge nur dazu, diese drei Klänge in vielfältiger Weise zu mischen, um all die anderen Klänge zu produzieren. Es gibt so viele Millionen von Klängen, die du mit deinem Mund erzeugen kannst, aber eine stumme Person kann nur „aaa“, „ouuu“ und „mmm“ sagen. Er kann nichts anderes sagen, weil er nicht in der Lage ist, seine Zunge zu benutzen.

AUM – Der grundlegende Klang

Wenn du diese drei Klänge zusammen äußerst, was erhältst du dann? AUM. AUM ist nicht das Markenzeichen einer Religion. Es ist der grundlegende Klang in der Existenz. Man sagt, dass Shiva eine ganz neue Existenz erschaffen kann, nur indem er drei AUMs äußert. Dies ist keine Tatsache, aber es ist eine Wahrheit. Was ist der Unterschied zwischen einer Tatsache und einer Wahrheit? Sagen wir mal, du bist eine Frau. Bedeutet das, dass dein Vater keinen Beitrag dir gegenüber geleistet hat? Bedeutet das, dass dein Vater nicht in dir existiert? Nein. Die Tatsache ist also: Du bist weder ein Mann noch eine Frau. Die Wahrheit ist, du bist beides. Es ist nicht so, dass Shiva irgendwo sitzt und AUMs äußert. Das ist nicht der Punkt. Was gesagt wird ist, dass alles einfach nur eine Vibration ist.

Es ist sehr schwierig, dies in Worte zu fassen, aber nach einiger Zeit verwandelte sich in meiner Erfahrung alles in Klang.

Es gibt viele Möglichkeiten, dies zu betrachten. Vor vielen Jahren reiste ich jedes Jahr ein oder zwei Monate allein in den Himalaya, und ich kam zufällig nach Kedarnath. Kedar ist ein sehr kraftvoller und wundervoller Ort. Oberhalb von Kedar gibt es einen Ort namens Kanti Sarovar, wohin die Leute normalerweise nicht gehen, weil es ein schwieriger Aufstieg ist. Ich wanderte hinauf nach Kanti Sarovar und setzte mich auf einen der Felsen dort.

Es ist sehr schwierig, dies in Worte zu fassen, aber nach einiger Zeit verwandelte sich in meiner Erfahrung alles in Klang. Mein Körper, der Berg, der See vor mir, alles war zu Klang geworden. Es hatte eine Klangform angenommen und spielte sich in mir in einer völlig anderen Weise ab. Mein Mund war geschlossen – ich bin mir darüber sehr im Klaren – aber meine eigene Stimme war laut zu hören, als ob sie über ein Mikrofon ein Lied singen würde, und es war in Sanskrit.

Nada Brahma Vishwaswaroopa
Nada Hi Sakala Jeevaroopa
Nada Hi Karma Nada Hi Dharma
Nada Hi Bandhana Nada Hi Mukti
Nada Hi Shankara Nada Hi Shakti
Nadam Nadam Sarvam Nadam
Nadam Nadam Nadam Nadam

Übersetzung: Klang ist Brahman, die Manifestation des Universums; Klang manifestiert sich selbst in der Form allen Lebens; Klang ist Gebundenheit; Klang ist das Mittel zur Befreiung; Klang ist das, was bindet; Klang ist das, was befreit; Klang ist der Spender von allem; Klang ist die Kraft hinter allem; Klang ist alles.

Wenn du dich diesem Lied einfach hingibst, birgt es eine Kraft in sich. Es hat eine Kraft, einen Menschen aufzulösen, wenn du dich selbst wirklich hineinwirfst.

Die Vorteile des AUM-Chantens

Inspiriert von Sadhgurus Worten führten Forscher am Lady Irwin College, Neu-Delhi vor ein paar Jahren eine Studie darüber durch, wie AUM-Chanten Athleten helfen kann. Die Studie ergab eine erhöhte Bewusstheit in Bezug auf den Flüssigkeitshaushalt des Körpers bei Athleten, die Ishas AUMkar Meditation praktizieren. Durchgeführt über einen zweimonatigen Zeitraum im Jahr 2011, ist die Arbeit Teil einer fortlaufenden Forschungsarbeit über Klinik- und Sporternährung von Dr. Priti Rishi Lal und wird auf der internationalen Konferenz für Ernährungsforschung vorgestellt. Die Studie, ebenfalls veröffentlicht in Frau Aanchal Aggarwal’s Masterarbeit, konzentrierte sich auf die Wassertrinkgewohnheiten von jungen männlichen Hockeyspielern, die mit der indischen Sportbehörde im Rahmen des „Come and Play“ Programms trainierten.

Frau Aggarwal und Dr. Lal fanden heraus, dass trotz Aufklärung der Athleten über die Notwendigkeit, während des Spielens ausreichend zu trinken, die meisten Spieler dennoch unter Dehydrierung während des Spiels litten, was zu reduzierter Leistungsstärke und körperlicher Leistungsfähigkeit, als auch zu erheblichen langfristigen Gesundheitsproblemen führt.

Dr. Lal sagt: „Die Spieler waren bereits über den Wasserbedarf des Körpers aufgeklärt worden. Ihnen sind sowohl Informationen als auch erfahrungsorientiertes Lernen durch Demonstrationen vermittelt worden. Als wir ihnen einen Grundlagentest zu ihrem Wissen über den Wasserhaushalt des Körpers vorlegten, erzielten die meisten von ihnen 100%. Sie wussten, was sie tun sollten, aber sie taten es einfach nicht. Es war irgendeine Verbindung zwischen Wissen und tatsächlicher Änderung des Verhaltens notwendig. Ein bewusstes Wahrnehmen des körpereigenen Durstgefühls war notwendig.“ War AUMkar die Antwort?

Überbrückung der Lücke zwischen Wissen und Verhalten

Die Forschung hat bereits die physiologischen und psychologischen Vorteile der AUM-Meditation untersucht. Frau Aggarwal und Dr. Lal machen eine Unterscheidung in der Art, wie AUMkar bei Isha im Vergleich zu anderswo angeboten wird. „Während eine aktuelle indische Studie AUM als Einsilber (OM) beschrieb, ... Isha Foundation bietet es als Dreisilber an“, sagt Frau Aggarwal. Unter Bezugnahme auf Studien, die über die positiven Auswirkungen von Shambhavi Mahamudra durchgeführt wurden, fährt sie fort: „Yogische Übungen, die AUM enthalten, verbessern nach jüngsten Berichten die Gehirnfunktion.“ Das ist einer der Gründe, warum die Forscher die AUMkar-Meditation als ein Werkzeug zur „Überbrückung der Lücke zwischen Wissen und Verhalten“ in ihrer Studie zum Flüssigkeitshaushalt im Körper gewählt haben.

Viele der Teilnehmer kamen auf mich zu und teilten mit, dass sie abgesehen von ihrer Leistung im Spiel auch andere Vorteile erlebten.

Während der experimentellen Studie wurden 30 Spieler nach dem Zufallsprinzip in zwei Gruppen eingeteilt: eine Kontrollgruppe – die das bereits vorhandene Aufklärungsmodul über ausreichend Wasseraufnahme erhielt – und eine Versuchsgruppe – die das Aufklärungsmodul erhielt und 21 Tage lang jeden Tag für 21 Minuten eine kurze Sitzung AUMkar-Meditation praktizierte. Am Ende des 21-tägigen Zeitraums zeigten die Tests, dass die Spieler, die AUMkar praktizierten, nach dem Spiel deutlich gesündere Wasserwerte aufwiesen als die Kontrollgruppe. Dies schlug sich auch in einer besseren Leistung bei Tests zur Messung der Herzfrequenz und der körperlichen Beweglichkeit nieder. Die Spieler berichteten zudem, dass sie sich glücklicher, ruhiger und fokussierter fühlen.

„Viele der Teilnehmer kamen auf mich zu und teilten mit, dass sie abgesehen von ihrer Leistung im Spiel auch andere Vorteile erlebten. Einer der Teilnehmer erzählte mir, dass er sich mit jedem zu Hause besser verstand. Sie scheinen sehr gereift zu sein während dieser Studie. Diese Studie hat eine ganze Bandbreite an Möglichkeiten eröffnet. Wir haben bereits zwei weitere Studien geplant, um mehr über den Nutzen der von Isha angebotenen Meditationen herauszufinden“, sagt Dr. Lal.

Anmerkung der Redaktion: Auszug aus einem Vortrag von Sadhguru im Rahmen der 21-wöchigen Ausbildung zum Hatha-Yoga-Lehrer. Das Kursprogramm der Isha-Yogaschule bietet eine unvergleichliche Gelegenheit, ein tiefes Verständnis des yogischen Systems zu erlangen und die Fähigkeit zu erwerben, klassisches Hatha Yoga zu unterrichten.