In diesem Auszug aus „Die Weisheit eines Yogi“, dem ersten auf Deutsch erschienenen Buch von Sadhguru, skizziert er die Grundlagen eines Prozesses für anhaltendes Wohlbefinden, den er „Inner Engineering“ nennt.

Sadhguru: Alles, was du bisher in deinem Leben getan hast, diente dem Streben nach einer einzigen Sache. Ob du eine Karriere angestrebt, ein Unternehmen aufgebaut, Geld verdient oder eine Familie gegründet hast, es geschah immer, weil du nur eine einfache Sache wolltest: Freude.
Aber irgendwann auf dem Weg wurde das Leben kompliziert.

Wärest du als irgendein anderes Geschöpf auf diesem Planeten geboren worden, wäre es sehr einfach gewesen. Deine Bedürfnisse wären nur körperlich gewesen. Ein voller Magen wäre gleichbedeutend mit einem großartigen Tag gewesen. Wirf einen Blick auf deinen Hund oder deine Katze: Sobald ihr Magen voll ist, sind sie ganz friedlich.

Aber wenn du als ein menschliches Wesen in diese Welt kommst, ändern sich die Dinge. Ein leerer Magen ist ein Problem: Hunger. Aber ein voller Magen? Einhundert Probleme! Wenn unser Überleben in Frage steht, ist es ein großes Thema in unserem Leben. Aber sobald dafür gesorgt ist, scheint es nichts mehr zu bedeuten. Irgendwie scheint das Leben für einen Menschen nicht mit dem Überleben zu enden; das Leben beginnt mit dem Überleben.

Wir sind die behaglichste Generation, die je auf diesem Planeten gelebt hat. Aber wir können nicht behaupten, dass wir glücklicher sind als unsere Vorfahren.

Für die heutige Generation von Menschen ist der Überlebensprozess besser organisiert als jemals zuvor. Du kannst in einen Supermarkt gehen und alles kaufen, was du für das ganze Jahr brauchst. Du kannst das tun, ohne auch nur dein Haus zu verlassen! Niemals zuvor in der Geschichte der Menschheit ist so etwas möglich gewesen. Dinge, die sogar Könige sich vor hundert Jahren nicht leisten konnten, sind dem Durchschnittsbürger zugänglich. Wir sind die behaglichste Generation, die je auf diesem Planeten gelebt hat. Wir haben unser Bestes versucht, um die äußeren Lebensumstände zu regeln. Wenn wir sie noch stärker regeln, wird kein Planet mehr übrig sein! Aber wir können ganz sicher nicht behaupten, dass wir glücklicher, liebevoller oder friedvoller sind als unsere Vorfahren.

Warum ist das so? Wenn es nicht funktioniert, ist es dann nicht an der Zeit sich anzusehen, was falsch läuft? Wie können wir mit etwas weitermachen, das tausend Jahre lang nicht funktioniert hat? Wie lange wollen wir noch mit Entwürfen leben, die offensichtlich ihr Versprechen nicht eingelöst haben?
Es ist Zeit für einen Paradigmenwechsel.

Was ist Wohlbefinden?

Lasst uns mit einer einzelnen Frage beginnen: Was betrachten wir als einen Zustand des Wohlbefindens?
Sehr einfach ausgedrückt, ist Wohlbefinden ein tiefes Gefühl der Annehmlichkeit im Inneren. Wenn dein Körper sich angenehm anfühlt, nennen wir das Gesundheit. Wenn er sich sehr angenehm anfühlt, nennen wir das Vergnügen. Wenn dein Denken angenehm wird, nennen wir das Frieden. Wenn es sehr angenehm wird, nennen wir das Freude. Wenn deine Emotionen angenehm werden, nennen wir das Liebe. Wenn sie sehr angenehm werden, nennen wir das Mitgefühl. Wenn deine Lebensenergien angenehm werden, nennen wir das Glückseligkeit. Wenn sie sehr angenehm werden, nennen wir das Ekstase. Das ist alles, das du suchst: Annehmlichkeit innen und außen. Wenn Annehmlichkeit im Inneren ist, wird es Frieden genannt, Freude, Glück. Wenn deine Umgebung angenehm wird, wird das als Erfolg gewertet. Wenn du an all dem nicht interessiert bist und in den Himmel kommen willst, was suchst du dabei? Einfach überirdischen Erfolg! Somit sind im Wesentlichen alle menschlichen Erfahrungen nur eine Frage von Annehmlichkeit und Unannehmlichkeit in unterschiedlichen Graden.

Innere Annehmlichkeit ist eine unfehlbare Versicherung für die Schaffung einer friedlichen Gesellschaft und einer freudigen Welt.

Aber wie oft in deinem Leben hast du einen ganzen Tag lang glücklich gelebt – ohne einen einzigen Moment von Angst, Aufregung, Irritation oder Stress? Wie oft hast du vierundzwanzig Stunden lang in vollkommener und absoluter Annehmlichkeit gelebt? Wann ist dir das zuletzt widerfahren?

Das Erstaunliche ist, dass für die meisten Menschen auf diesem Planeten nicht ein einziger Tag genau so verlaufen ist, wie sie es sich wünschen! Natürlich gibt es niemanden, der nicht schon einmal Freude, Frieden oder gar Glückseligkeit erfahren hat, aber das ist immer nur flüchtig. Sie sind nicht in der Lage, es aufrechtzuerhalten. Sie schaffen es, dorthin zu gelangen, aber es fällt immer wieder in sich zusammen. Und es muss nichts Weltbewegendes passieren, damit es zusammenfällt. Die einfachsten Dinge bringen die Menschen aus dem Gleichgewicht und aus dem Lot.

So ist es. Du gehst heute hinaus und jemand sagt dir, dass du der schönste Mensch der Welt bist: Du schwebst auf Wolke sieben. Aber dann kommst du nach Hause, und die Leute zu Hause sagen dir, wer du wirklich bist: Alles bricht zusammen!
Kommt dir das bekannt vor?

Warum solltest du im Inneren angenehm sein? Wenn du dich in einem angenehmen inneren Zustand befindest, bist du ganz natürlich angenehm für alle und alles um dich herum. Keine Schrift oder Philosophie ist nötig, um dich anzuweisen, gut zu anderen zu sein. Es ist ein natürliches Ergebnis, wenn du dich in deinem Inneren wohlfühlst. Innere Annehmlichkeit ist eine unfehlbare Versicherung für die Schaffung einer friedlichen Gesellschaft und einer freudigen Welt.

Du hast zugelassen, dass deine Gedanken und Gefühle eher von außen als von innen Anweisungen entgegennehmen.

Außerdem hängt dein Erfolg in der Welt wesentlich davon ab, wie gut du die Fähigkeiten des Körpers und Geistes nutzt. Um also Erfolg zu erzielen, muss Annehmlichkeit die grundlegende Qualität in dir sein.

Vor allem gibt es heute umfassende medizinische und wissenschaftliche Beweise dafür, dass dein Körper und Geist am besten funktionieren, wenn du in einem angenehmen Zustand bist. Es heißt, dass wenn du vierundzwanzig Stunden lang glückselig bleiben kannst, deine intellektuellen Fähigkeiten fast verdoppelt werden können. Allein das innere Durcheinander zu ordnen und der Klarheit zu erlauben, zutage zu treten, kann dies vollbringen.

Dieselbe Lebensenergie, die du als „ich“ bezeichnest, ist manchmal sehr glücklich gewesen, manchmal elend, manchmal friedlich, manchmal in Aufruhr. Dieselbe Lebensenergie ist zu all diesen Zuständen fähig. Wenn du eine Wahl hättest, welche Ausdrucksweise deine Lebensenergien finden sollen, was würdest du wählen? Freude oder Leid? Annehmlichkeit oder Unannehmlichkeit?

Die Antwort ist offensichtlich. Die Methoden mögen sich von Mensch zu Mensch unterscheiden, aber ob du versuchst, Geld zu verdienen, zur Flasche zu greifen oder in den Himmel zu kommen – Annehmlichkeit ist das einzige Ziel. Manche meinen, es sei im Wein, andere denken, es sei im Göttlichen, aber Annehmlichkeit ist das, was jeder sucht.
Das Einzige, was zwischen dir und deinem Wohlbefinden steht, ist eine einfache Tatsache: Du hast zugelassen, dass deine Gedanken und Gefühle eher von außen als von innen Anweisungen entgegennehmen.

Gestalte deinen Traum, wie du ihn willst

Eines Tages ging eine Frau schlafen. In ihrem Schlaf hatte sie einen Traum. Sie sah einen gut gebauten Mann, der sie anstarrte. Dann begann er näher zu kommen – näher und näher.
Er war so nah, dass sie sogar seinen Atem spüren konnte. Sie zitterte – nicht vor Angst.
Dann fragte sie: „Was wirst du mit mir machen.“ Der Mann sprach: „Nun, meine Dame, es ist dein Traum.“

Zumindest deine Gedanken und Gefühle sollten so geschehen, wie du sie haben willst.

Was in deinem Kopf geschieht, ist dein Traum. Zumindest dein Traum sollte in der Weise geschehen, wie du es willst, nicht wahr? Selbst wenn die Welt nicht so geschieht, wie du es willst, sollten zumindest deine Gedanken und Gefühle so geschehen, wie du sie haben willst. Im Moment nehmen sie keine Anweisungen von dir entgegen, weil du den gesamten menschlichen Mechanismus zufällig steuerst.

Der menschliche Mechanismus ist die am weitesten entwickelte physische Form auf dem Planeten. Du bist das großartigste Stück Technologie, aber das Problem ist, dass du nicht weißt, wo die Steuerung ist. Infolgedessen fordert der einfache Lebensprozess einen Tribut von der Menschheit. Nur um den Lebensunterhalt zu verdienen, sich fortzupflanzen, eine Familie zu gründen, und dann eines Tages tot umzufallen – was für eine Herausforderung! Es ist erstaunlich, wie sehr sich der Mensch abmüht, nur um das zu tun, was jeder Wurm, jedes Insekt, jeder Vogel und jedes Tier ganz mühelos tut.

Einfach ausgedrückt: Unsere innere Ökologie ist ein Chaos. Irgendwie denken wir, dass das Verbessern der äußeren Umstände alles im Inneren in Ordnung bringen wird. Aber diese letzten 150 Jahre sind der Beweis, dass Technologie uns nur Komfort und Bequemlichkeit bringen wird, nicht Wohlbefinden. Wir müssen verstehen, dass wenn wir nicht die richtigen Dinge tun, uns die richtigen Dinge auch nicht widerfahren werden: Das gilt nicht nur für die äußere Welt, sondern auch für die innere.

Mach dir nichts vor

Eines Tages waren ein Bulle und ein Fasan auf einer Wiese. Der Bulle graste und der Fasan pickte Zecken von dem Bullen – eine perfekte Partnerschaft. Der Fasan schaute auf den riesigen Baum am Rande des Feldes und sagte: „Ach, es gab eine Zeit, da konnte ich bis zum obersten Ast des Baumes fliegen. Jetzt habe ich nicht einmal mehr genug Kraft in meinen Flügeln, um auch nur den ersten Ast zu erreichen.“
Der Bulle sagte lässig: „Friss einfach jeden Tag ein bisschen von meinem Mist und schau, was passiert. Innerhalb von zwei Wochen wirst du bis ganz auf die Spitze kommen.“
Der Fasan sprach: „Komm schon, das ist Unfug. Was für ein Unsinn ist das?“
Der Bulle sagte: „Versuch es und sieh. Die ganze Menschheit steht darauf.“
Sehr zögerlich begann der Fasan zu picken. Und siehe da, gleich am ersten Tag erreichte er den ersten Zweig. Innerhalb von vierzehn Tagen hatte er den obersten Ast erreicht. Er saß dort und begann gerade die Aussicht zu genießen.
Der alte Bauer, schaukelnd auf seinem Schaukelstuhl, sah einen fetten alten Fasan auf der Spitze des Baumes. Er zog seine Schrotflinte heraus und schoss den Vogel vom Baum.
Die Moral von der Geschichte: Mist bringt dich vielleicht an die Spitze, aber er lässt dich nie dort bleiben!

Du kannst dir alle möglichen emotionalen Zustände vorgaukeln, du kannst ein gewisses Wohlbefinden für dich auslösen, aber das Problem ist, dass es nicht anhält. Das Wetter könnte es niedermachen. Der Aktienmarkt könnte es einstürzen lassen. Und selbst wenn es nicht zusammenbricht – in der Erwartung zu leben, dass es das könnte, ist schlimm genug! Solange dein inneres Leben äußeren Situationen unterworfen ist, wird es in einem prekären Zustand bleiben. Es kann nicht anders sein.
Was ist dann der Ausweg?

Wie Veränderung wirklich möglich ist – Der Paradigmenwechsel

Der Ausweg ist eine ganz einfache Änderung der Richtung. Du musst nur erkennen, dass der Ursprung und die Grundlage deiner Erfahrung in dir ist. Die menschliche Erfahrung mag stimuliert oder katalysiert werden durch äußere Umstände, aber der Ursprung ist im Inneren. Schmerz oder Vergnügen, Freude oder Elend, Qual oder Extase geschehen nur innerhalb von dir. Die menschliche Torheit besteht darin, dass die Menschen immer versuchen, Freude von außen zu bekommen. Du kannst das Äußere als Impuls oder Trigger nutzen, aber das Eigentliche kommt immer von innen.
In diesem Moment liest du das hier. Wo siehst du diesen Text? Bewege deinen Finger und zeige dorthin, wo du ihn siehst. Glaubst du, das Bild ist außerhalb von dir?
Denke noch einmal nach.
Erinnerst du dich, wie es funktioniert? Das Licht fällt auf das Objekt, wird reflektiert, geht in die Linse deines Auges und wird als ein umgedrehtes Bild auf deine Retina projiziert – du kennst die ganze Geschichte. Tatsächlich siehst du also das Objekt in deinem Inneren.
Wo siehst du die ganze Welt?
Wiederum in dir selbst.

Alles, was dir jemals widerfahren ist, hast du unmittelbar in deinem Inneren erlebt. Licht und Dunkelheit, Schmerz und Vergnügen, Qual und Extase – all das geschah in deinem Inneren. Wenn jemand in diesem Moment deine Hand berührt, denkst du vielleicht, dass du dessen Hand wahrnimmst, aber in Wirklichkeit erfährst du nur die Empfindungen in deiner eigenen Hand. Die gesamte Erfahrung ist im Inneren enthalten. Jede menschliche Erfahrung ist zu hundert Prozent selbst erschaffen.

Wenn deine Gedanken und deine Gefühle von dir gemacht sind, kannst du sie nach Belieben formen. Es gibt heute wissenschaftliche Beweise dafür, dass du, ohne einen Tropfen Alkohol oder irgendeine andere Substanz zu dir zu nehmen, selbst völlig berauscht sein kannst. Ein israelischer Wissenschaftler, Raphael Mechoulam, und sein Forschungsteam initiierten ein Projekt, das schließlich ein „Glückseligkeitsmolekül“ im menschlichen System isolierte. Laienhaft ausgedrückt entdeckten sie, dass das menschliche Gehirn natürliche Cannabisrezeptoren hat. Warum ist das so? Sie fanden heraus, dass das so ist, weil der Körper in der Lage ist, seine eigene Droge zu produzieren. Er kann seine eigene Glückseligkeit erzeugen ohne externen Auslöser – und das auch noch ohne einen Kater!

Es gibt eine Technologie für inneres Wohlbefinden – zur Schaffung einer chemischen Grundlage für eine glückselige Existenz.

Diese besondere Chemikalie wurde „Anandamid“ genannt, in Anlehnung an das Sanskrit-Wort „Ananda“, das Glückseligkeit bedeutet. Daraus können wir schließen, dass Glück nur eine bestimmte Art von Chemie ist. Frieden ist eine andere Art von Chemie. Tatsächlich ist jede Art von Annehmlichkeit, die wir erleben – ob Frieden oder Freude oder Extase – eine Art von Chemie. Das yogische System hat das immer gewusst.

Es gibt eine Technologie für inneres Wohlbefinden – zur Schaffung einer chemischen Grundlage für eine glückselige Existenz. Das ist eine Dimension dessen, was ich „Inner Engineering“ nenne. Wenn du bewusst bist, kannst du dein System so aktivieren, dass schon einfaches Atmen ein enormer Genuss ist. Alles, was es braucht, ist eine Bereitwilligkeit, dem inneren Mechanismus ein wenig Aufmerksamkeit zu schenken.
Das ist der fundamentale Verständniswandel, der stattfinden muss. Suche keinen Ausweg aus dem Elend. Suche keinen Ausweg aus dem Leiden. Es gibt nur einen Weg – und der führt nach innen.

Editor's Note: Erfahre mehr über das Kursprogramm Inner Engineering, das im ersten Schritt online gelehrt wird. Beim zweiten Schritt erfolgt die Einführung in eine kraftvolle Kriya, die das Potenzial hat, die Entwicklung deines Lebens zu beschleunigen.

Dieses Video von „Sounds of Isha“ zeigt das Thema in musikalischem Gewand: