Die Geschichte von Shivas drittem Auge und dessen verborgene Symbolik

article Geschichten von Shiva
Sadhguru erklärt die Symbolik von Shivas drittem Auge und wie Klarheit und Erkenntnis entstehen, wenn sich das dritte Auge öffnet. Er erzählt eine Geschichte darüber, wie Shiva Kama mit seinem dritten Auge verbrannte.

Als Shiva sein drittes Auge öffnete

Es gibt eine Geschichte darüber, wie Shiva sein drittes Auge öffnete. In Indien gibt es einen Gott der Liebe und der Lust namens Kamadeva. Kama bedeutet Lust. Lust ist etwas, dem die meisten Menschen nicht gerne direkt entgegentreten. Sie wollen eine gewisse Ästhetik um sie herum, also machen sie Liebe daraus! Die Geschichte besagt, dass Kama sich hinter einem Baum versteckte und einen Pfeil auf Shivas Herz schoss. Shiva wurde ein wenig beunruhigt. Also öffnete er sein drittes Auge, welches ein feuriges Auge ist, und verbrannte Kama zu Asche. Das ist die Geschichte, die im Allgemeinen jedem erzählt wird.

Aber bitte frag dich selbst: Entsteht deine Lust in dir oder hinter einem Baum? Natürlich entspringt sie in dir. Bei Lust geht es nicht nur um das andere Geschlecht. Jedes Verlangen ist Lust, ob es nun um Sexualität, Macht oder Ansehen geht. Lust bedeutet im Wesentlichen, dass es in dir ein Gefühl der Unvollständigkeit gibt, ein Verlangen, das dich spüren lässt: „Wenn ich das nicht habe, bin ich nicht vollständig.“

Shivas Drittes Auge: Die yogische Dimension

Auf dieser Grundlage hat die Geschichte von Shiva und Kama eine yogische Dimension. Shiva arbeitete auf Yoga hin, das heißt, er arbeitete nicht nur darauf hin, vollständig zu sein, sondern auch darauf, grenzenlos zu sein. Shiva öffnete sein drittes Auge und sah Kama, seine eigene Lust, emporkommen und verbrannte sie. Langsam sickerte Asche aus seinem Körper, was zeigte, dass alles in ihm für immer zur Ruhe gekommen war. Indem er das dritte Auge öffnete, nahm er eine Dimension in sich wahr, die jenseits des Physischen liegt und alle Zwänge des Physischen fielen von ihm ab.

Was ist Shivas drittes Auge?

Das dritte Auge bezieht sich auf ein Auge, welches das sehen kann, was nicht physisch ist. Wenn du deine Hand ansiehst, kannst du sie sehen, weil sie das Licht aufhält und reflektiert. Du kannst die Luft nicht sehen, weil sie das Licht nicht aufhält. Aber wenn ein wenig Rauch in der Luft wäre, könntest du sie sehen, weil du nur das sehen kannst, was das Licht aufhält. Du kannst nichts sehen, was das Licht durchlässt. Das ist die Natur der sensorischen Augen.

Die sensorischen Augen können das erfassen, was physisch ist. Wenn man etwas sehen will, das nicht physischer Natur ist, kann man nur nach innen schauen. Wenn wir uns auf das „dritte Auge“ beziehen, sprechen wir symbolisch davon, etwas zu sehen, was die beiden sensorischen Augen nicht sehen können.

Die sensorischen Augen sind nach außen gerichtet. Das dritte Auge dient dazu, dein Inneres zu sehen: Die Natur deiner selbst und deiner Existenz. Es ist kein zusätzliches Anhängsel oder ein Spalt in deiner Stirn. Die Dimension der Wahrnehmung, durch die man das wahrnehmen kann, was jenseits des Physischen liegt, wird als drittes Auge bezeichnet.

Das Leben durch das dritte Auge betrachten

Ein weiterer Aspekt ist, dass die sensorischen Augen zutiefst durch Karma kontaminiert sind. Karma bedeutet die Rückstände der Erinnerung von vergangenen Handlungen. Alles, was du siehst, wird von dieser karmischen Erinnerung beeinflusst. Du kannst nichts dagegen tun. Wenn du jemanden ansiehst, wirst du denken: „Er ist nett, er ist nicht nett, er ist gut, er ist schlecht.” Du wirst nicht in der Lage sein, irgendetwas so zu sehen, wie es ist, weil die karmische Erinnerung diese Sicht und deine Fähigkeit zu sehen beeinflusst. Es wird dir nur alles so zeigen, wie dein Karma ist, wie deine vergangenen Erinnerungen sind. Um alles so sehen zu können, wie es ist, muss ein tiefer durchdringendes Auge geöffnet werden, das nicht durch Erinnerungen befleckt ist.

In Indien bedeutet Wissen traditionell nicht, Bücher zu lesen, den Vorträgen anderer zuzuhören oder Informationen zu sammeln. Wissen bedeutet, eine neue Sicht oder Einsicht in das Leben zu eröffnen. Kein noch so großes Denken und Philosophieren kann Klarheit in deinen Verstand bringen. Die logische Klarheit, die du schaffst, kann leicht verzerrt werden. Schwierige Situationen können sie völlig durcheinander bringen.

Vollkommene Klarheit entsteht nur, wenn sich deine innere Sicht öffnet. Keine Situation oder Person in der Welt kann diese Klarheit in dir verzerren. Damit wahre Erkenntnis entstehen kann, muss sich dein drittes Auge öffnen.

Anmerkung der Redaktion: In diesem Artikel spricht Sadhguru über zwei Wege, das dritte Auge zu öffnen.

Dont want to miss anything?

Get the monthly Newsletter with exclusive shiva articles, pictures, sharings, tips
and more in your inbox. Subscribe now!